Von der Versöhnung zur Alltäglichkeit?  30 Jahre deutsch-polnische Nachbarschaft

Internationale wissenschaftliche Konferenz

Konferenz: 30 Jahre deutsch-polnische Nachbarschaft

Am 17. Juni 2021 sind 30 Jahre vergangen, seitdem die Republik Polen und die Bundesrepublik Deutschland einen Vertrag über gute Nachbarschaft und freundschaftliche Zusammenarbeit abgeschlossen haben. Aus diesem Anlass planen wir eine aus drei Teilen bestehende Konferenz.

  • Wissenschaftliche Konferenz in Warschau vom 17. bis 19. Juni 2021, Ort: Łazarski-Hochschule, Staszic-Palast der Polnischen Akademie der Wissenschaften
  • Konferenz in Oppeln vom 24. bis 25. Juni 2021, Ort: Konferenzsaal des Weißen Adlers des Marschallamtes der Oppelner Woiwodschaft
  • Debatte in Berlin, Oktober 2021 (mehr Informationen im September)

Dreißig Jahre nach der Vertragsunterzeichnung, auf den Tag genau, wurden uns während der Konferenz in Warschau in Gesprächen mit Zeitzeugen die Ereignisse von 1990/91 näher gebracht. An den folgenden Tagen griffen Referentinnen und Referenten, Kommentatorinnen und Kommentatoren in thematischen Sektionen zentrale Themen für die Entwicklung der deutsch-polnischen Beziehungen auf wie Wirtschaft, Sicherheit, grenzüberschreitende Zusammenarbeit, Zivilgesellschaft sowie Geschichtspolitik und Erinnerungskultur. Wir diskutierten auch darüber, wie die deutsch-polnische Kommunikation gefördert werden kann.

In Oppeln haben wir uns auf die regionale wirtschaftliche Zusammenarbeit konzentriert. Über ihre Vorteile und Herausforderungen haben Vertreter von Unternehmen diskutiert, die diese mitgestalten. Darüber hinaus tauschten sich Experten und Praktiker über die Situation der Polen in Deutschland und der Deutschen in Polen aus.

Hauptveranstalter: Institut für Politische Studien der Polnischen Akademie der Wissenschaften, Deutsches Polen-Institut Darmstadt, Łazarski-Hochschule Warschau

Mitveranstalter: Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit, Friedrich-Ebert Stiftung in Warschau, Deutsch-Polnische Wissenschaftsstiftung, Deutscher Akademischer Austauschdienst

Mitveranstalter der Veranstaltung in Oppeln: Marschallamt der Woiwodschaft Oppeln, Deutsch-Polnische Industrie- und Handelskammer

Partner der Veranstaltung in Oppeln: Mercedes-Benz Manufacturing Poland, Viessmann Sp. z o.o.

Konferenzsprachen: Polnisch und Deutsch. Die Konferenz wird simultan gedolmetscht.

Konferenz in Warschau

Die Videoaufnahmen der gesamten Konferenz sind unter https://www.youtube.com/user/deutschespoleninst zu finden.

Videoaufnahmen der einzelnen Konfernzsektionen und Debatten:

17. Juni
Begrüßung (00:00)
Rede von Konrad Szymański (Europaminister, Polen) (20:00)
Rede von Michael Roth (Staatsminister für Europa, Deutschland) (32:38)
Gespräch mit Zeitzeugen. Markus Meckel, Prof. Dr. Gesine Schwan, Prof. Dr. Jerzy Sułek, Prof. Dr. Rita Süssmuth im Gespräch mit  Aleksandra Rybińska (58:10)

18. Juni
Sektion: Wirtschaft (00:00)
Sektion: Grenzüberschreitende Zusammenarbeit (02:17:20)
Debatte: Deutsch-polnische Kommunikation - Chance und Herausforderung für die gegenseitigen Beziehungen (05:27:42)
Sektion: Sicherheitspolitik (7:05:22)

19. Juni
Sektion: Gesellschaftliche Akteure deutsch-polnischer Beziehungen (0:00:00)
Sektion: Geschichtspolitik und Erinnerungskultur (2:31:45)

Konferenz in Oppeln

Die Videoaufnahmen der gesamten Konferenz sind auf You Tube ISP PAN zu finden.

Pressestimmen

Pressestimmen zur Konferenz anlässlich 30 Jahre deutsch-polnischer Nachbarschaftsvertrag

Programm

Konferenz in Warschau,   17.-19. Juni 2021 [de] [pl]

 Konferenz in Oppeln, 24-25. Juni 2021 [de] [pl]

 Wissenschaftliches Komitee

Dr. Martin Dahl (Uczelnia Łazarskiego)

Dr. Magdalena Lemańczyk (ISP PAN)

Prof. Dr. Peter Oliver Loew (DPI)

Dr. Agnieszka Łada (DPI)

Prof. Dr. Piotr Madajczyk (ISP PAN)

 Organisationskomitee

Dr. Piotr Andrzejewski (ISP PAN)

Dr. Adrian Chojan (Uczelnia Łazarskiego)

Dr. Ewelina Florczak (Uczelnia Łazarskiego)

Dr. Paweł Popieliński (ISP PAN)