Archiv

Suchfilter einblenden

541 Ergebnisse
  • 21.03.2018, 18:30 Uhr

    Karol Szymanowski und seine Musik, Buchvorstellung und Konzert

    Polnisches Institut, Marktplatz 10, Leipzig

    Veranstalter: Deutsches Polen-Institut und Polnisches Institut Berlin- Filiale Leipzig

    Danuta Gwizdalankas Buch "Der Verführer" ist die erste Szymanowski-Biographie in deutscher Sprache.

     In einem abwechslungsreichen Programm stellt sie zusammen mit Matthias Barelkowski und Dr. Peter Oliver Loew ihr Buch vor. 
    Konzert mit Werken von Karol Szymanowski: Izabela Kałduńska (Violine), Adam Kałduński (Klavier), Anna Rad-Markowska (Sopran) und Silke Peterson (Klavier)
    Eintritt: frei

  • 16.03.2018, 21:00 Uhr

    Polnische Spuren in Deutschland

    Polnisches Institut, Marktplatz 10, Leipzig

    Veranstalter: Deutsches Polen-Institut, Bundeszentrale für politische Bildung, Polnisches Institut Berlin- Filiale Leipzig

    Präsentation des Lesebuchlexikons "Polnische Spuren in Deutschland" mit Dieter Bingen, Basil Kerski, Andrzej Kaluza und Peter Oliver Loew (Deutsches Polen-Institut) und Daniel Kraft (Bundeszentrale für politische Bildung)

  • 16.03.2018, 16:30 Uhr

    Deutsches Polen-Institut bei der Buchmesse Leipzig. Deutsch-polnische Geschichte(n)-(k)ein Thema

    Fachzentrum Bildung auf der Buchmesse Leipzig, Messe-Allee 1 04356 Leipzig

    Veranstalter: Deutsches Polen-Institut, Georg-Eckert-Institut - Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung, Landeszentrale für politische Bildung Sachsen

    Gespräch über die Bücher "Polnische Spuren in Deutschland" und "Europa – Unsere Geschichte" mit Dieter Bingen, Andrzej Kaluza, Peter Oliver Loew und Christiane Brandau.

    Moderation: Dr. Roland Löffler (Direktor der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen)

  • 16.03.2018 – 27.02.2019

    Polnische Spuren in Deutschland. Eine Lesereise

    Veranstalter: Deutsches Polen-Institut

    Wir laden herzlich zur Präsentation des Buches in Ihrer Nähe ein, immer mit einem spezifischen regionalen Bezug.

     Die Lesereise zum Buch wird von der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit gefördert.

     

    Buchvorstellung und Lesung mit Peter Oliver Loew und Anna Artwińska.
  • 15.03.2018, 18:00 Uhr

    Der Mythos als Waffe

    Polnisches Institut, Marktplatz 10, Leipzig

    Veranstalter: Deutsches Polen-Institut, Polnisches Institut Berlin - Filiale Leipzig

    Präsentation des Jahrbuch Polen 2018 Mythen mit Dr. Andrzej Kaluza. Moderation: Rainer Mende

  • 5.03. – 9.04.2018

    Karl-Dedecius-Preis-Ausstellung in Genshagen

    Stiftung Genshagen, Am Schloss 1, 14974 Genshagen

    Veranstalter: Deutsches Polen-Institut in Zusammenarbeit mit Robert Bosch Stiftung und Stiftung Genshagen

    Eine Ausstellung des Deutschen Polen-Instituts und der Robert Bosch Stiftung.

     

    mehr zur Ausstellung

  • 27.02.2018, 19:00 Uhr

    Die Außenseiter – Flucht, Flüchtlinge und Integration im modernen Europa (Eine Geschichte mit Polen am Rande)

    Deutsches Polen-Institut, Karl-Dedecius-Saal Residenzschloss, Marktplatz 15, Darmstadt

    Veranstalter: Deutsches Polen-Institut in Zusammenarbeit mit der Wissenschaftsstadt Darmstadt

    Vortrag von Philipp Ther (Universität Wien).

    Grußwort: Jochen Partsch, Oberbürgermeister der Wissenschaftsstadt Darmstadt

    Einführung und Moderation: Peter Oliver Loew

     

    Flucht und Integration gehören zu den beherrschenden Themen der Gegenwart. Sie sind ein maßgeblicher Grund für den Aufstieg rechtspopulistischer Parteien, nicht zuletzt in Polen, und drohen, die EU zu spalten. Ein Blick in die Tiefen der Geschichte relativiert allerdings die „Flüchtlingskrise“ des Jahres 2015. Seit 1492 die sephardischen Juden von der iberischen Halbinsel vertrieben wurden, ist Europa immer ein Kontinent der Flüchtlinge gewesen.

  • 16.02.2018, 19:00 Uhr

    Ein Nationalstaat mit vielen Nationalitäten - Polens Grenz-und Minderheitenpolitik 1918-1939

    buchIbund - Deutsch-Polnische Buchhandlung, Sanderstr. 8, 12047 Berlin-Neukölln

    Veranstalter: das Deutsche Kulturforum Östliches Europa in Potsdam, der Kulturreferent für Oberschlesien am Oberschlesischen Landesmuseum in Ratingen und das Deutsche Polen-Institut

     

    Podiumsgespräch anlässlich von 100 Jahren Wiedererlangung der polnischen Staatlichkeit.

    Am Gespräch nehmen teil: Prof. Dr. Włodzimierz Borodziej, Historiker, Universität Warschau und Dr. Juliane Haubold-Stolle, Historikerin, Kuratorin der Ausstellung „1914-1918. Der Erste Weltkrieg“ im Deutschen Historischen Museum, Berlin.
    Es moderiert Dr. Peter Oliver Loew, Deutsches Polen-Institut.
    Der Eintritt kostet 4,00 Euro.

  • 1. – 28.02.2018

    Karl-Dedecius-Preis-Ausstellung in Posen

    Universitätsbibliothek Posen, ul. Ratajczaka 38/40 61-816 Poznań

    Veranstalter: Deutsches Polen-Institut in Zusammenarbeit mit Robert Bosch Stiftung und Stiftung Genshagen

    Eine Ausstellung des Deutschen Polen-Instituts und der Robert Bosch Stiftung.

     

    Näheres zu der Veranstaltung

    mehr zur Ausstellung

  • 23.01.2018, 18:00 Uhr

    Buchvorstellung "Zygmunt Mycielski: Ein Aristokrat im kommunistischen Polen"

    Universität Siegen, Adolf-Reichwein-Campus (Adolf-Reichwein-Str. 2), Raum AR-B 2208

    Veranstalter: Universität Siegen in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Polen-Institut

    Gespräch mit dem Herausgeber und Übersetzer Matthias Barelkowski

Seitennavigation