6.06.2013 , 14:00 — 18:00 Uhr – Tagung

Der demografische Wandel und seine Folgen – Die Zukunft der Gesellschaften in Deutschland und Polen

In den Ministergärten 3, 10117 Berlin, Vertretung des Landes Brandenburg beim Bund

2. BERLINER GESPRÄCH DES DEUTSCHEN POLEN-INSTITUTS

Wir alle wissen das: Die Alterspyramide steht seit langer Zeit schon „auf dem Kopf“. Reichlich spät nehmen die Gesellschaften und die Politik in Deutschland und Polen wahr, dass die Bevölkerung in den nächsten Jahrzehnten deutlich altern und zurückgehen wird. Mit Expertinnen und Experten aus beiden Ländern wollen wir über die Ursachen und Folgen des demografischen Wandels reden und politische wie gesellschaftliche Maßnahmen diskutieren, wie in beiden Ländern die Herausforderungen der Zukunft angenommen werden. Die wichtigsten Bereiche umfassen die Sozial- und Familienpolitik, aber auch das Schulsystem, der Arbeitsmarkt, die Migration und die Pflegesituation stehen zur Debatte.

14:00 Uhr
Begrüßung
Prof. Dr. Dieter Bingen, Direktor des Deutschen Polen-Instituts, Darmstadt

14:15 – 15:45 Uhr
PANEL 1 Demografischer Wandel: Was kann Politik leisten?
Prof. Dr. Rita Süssmuth, Präsidentin des Deutschen Polen-Instituts
Irena Wóycicka, Unterstaatssekretärin und Beauftragte für Sozialpolitik in der Kanzlei des Präsidenten der Republik Polen
Moderation: Reinhold Vetter, ehem. Handelsblatt-Korrespondent und Buchautor

Pause

16:15 – 17:45 Uhr
PANEL 2 Kommt Zeit, kommt Rat? Rezepte in der Diskussion
Prof. Dr. Irena E. Kotowska, Demografie-Expertin, Warsaw School of Economics, SGH
Prof. Dr. Hans Bertram, Mikrosoziologe, Humboldt-Universität Berlin
Moderation: Dr. Manfred Sapper, Chefredakteur Zeitschrift Osteuropa

Einladung/Programm

Anmeldungen

Dr. Andrzej Kaluza