Neuzugänge

Hier präsentieren wir  unsere Bücher-Highlights des Monats.  Diese werden im ersten Regal im Lesesaal ausgelegt. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für den Monat Dezember 2017 und für die Weihnachtszeit empfehlen wir unter anderem:

 

Polnische Kochrezepte. Entdecke Polen mit uns!

Kraków : Publishing House Dr Lex, 2012

ISBN: 978-83-61448-33-4

Unsere Signatur: Vk Koch/L

Klappentext:

„Polnische Kochrezepte“ bietet über 100 kulinarische Köstlichkeiten, die zu den Spezialitäten der polnischen Küche gehören. Vorgestellt werden verschiedene Arten von Kuchen, von Käsekuchen (zubereitet von Quark) über Meterkuchen, der einen Meter lang ist oder sogar noch länger, bis zum Apfelkuchen. Bei anderen polnischen Kuchen wie Lebkuchen oder Mohnstrudel (makowiec) hat man auch den Appetit auf mehr. Der polnische Mohnstrudel eignet sich besonders für Weihnachts- und Osterfeiertage. Man kann auch die Klassiker der polnischen Küche nicht vergessen und zwar Teigtaschen, so genannte Pierogi, die wirklich zu den bekanntesten und leckersten Gerichten in Polen zählen. Die Mehrzahl ist hier richtig, weil sie in unzähligen Varianten gekocht werden können: mit Quark, mit Käse oder mit Fleisch... mit Grütze ... von süß bis deftig.

Lassen Sie sich von den polnischen Kochrezepten überraschen. Kochen Sie doch einfach einmal etwas aus der polnischen Küche nach Ihrem Aufenthalt in Polen und erinnern Sie sich an die Geschmäcke, die Sie in Polen begleitet haben, die nicht so leicht zu vergessen sind .... verschiedene Suppen wie kwaśnica- die deftige Sauerkrautsuppe, żurek -saure Mehlsuppe oder sehr von Polen beliebt die Rote-Bete-Suppe (barszcz) . Eben solche Speisen sollte man unbedingt probieren!

Gönnen Sie sich einen Genuss auf höchsten Gipfeln!

Viel Spaß beim Kochen und guten Appetit!

 

Radek Knapp

Die Stunde der Geburt = The Hour of Birth : eine Erzählung zu 41 Grafiken von Alfred Kubin

Wien: Deuticke, 2017

ISBN: 978-3-552-06368-6 ; 3-552-06368-4

Unsere Signatur: Vk Knap/S

Klappentext:

Ein Mann kommt in eine Stadt. Er sucht die Antwort auf eine Frage, die ihn mehr beschäftigt als alles andere: Wer war ich, wie bin ich der geworden, der ich bin - und was erwartet mich noch? Schließlich findet er jemanden, der bereit ist, ihm Auskunft zu geben: doch ob der Teufel dafür wirklich der Richtige ist? Zum Werk von Alfred Kubin zählen mehr als zweitausend Illustrationen für Bücher. Radek Knapp hat eine Erzählung zu ausgewählten Grafiken Kubins geschrieben und damit das Zwiegespräch zwischen Autor und Grafiker umgedreht - der Schriftsteller reagiert auf die Bilder des Künstlers. Das Ergebnis dieses ungewöhnlichen Paarlaufs von Bildender Kunst und Malerei ist phantastisch, originell und bezaubernd.

Weitere Informationen zum Buch finden Sie  hier.

 

Jan Ulrich Hasecke

Die Wahrheit des Sehens : der Dekalog von Krzysztof Kieślowski

Charleston, SC : CreateSpace, 2013

ISBN: 978-1484071434

Unsere Signatur: TF Kie/De-4

Klappentext:

Siebeneinhalb Minuten müssen die Zuschauer in Kino zusehen, wie ein junger Mann einen Taxifahrer ermordet. Er quält sich förmlich mit seinem Opfer ab. Es ist nicht leicht einen Menschen zu töten. Es dauert. Vom Rücksitz aus stranguliert er den Fahrer mit einem Seil. Mit aller Kraft. Dann verknotet er das Seil und schlägt mit einer Eisenstange auf den Kopf des Fahrers, bis er sich nicht mehr regt. Mit gebrochenen Augen starrt das Opfer seinen Mörder an. Der junge Mann zieht ihm einen Sack über den Kopf und schleift den leblosen Körper zum Fluss. Da hört er ein Röcheln. Der Mann lebt noch. Der junge Mann nimmt einen schweren Stein, setzt sich auf sein Opfer, wuchtet den Stein in die Höhe und zerschmettert den Kopf. Abscheu und Entsetzen erfüllen die Zuschauer. Wenn ein Mörder die Todesstrafe verdient hat, dann diese Bestie! Im zweiten Teil des Films, wird der junge Mann zum Tode verurteilt. Die Zuschauer müssen seiner Hinrichtung beiwohnen. Kein Detail bleibt ihnen erspart. Und wieder empfinden sie Abscheu vor dem Töten eines Menschen. Als es endlich vorbei ist und der Abspann läuft, ist es im Kino totenstill. Wir schreiben das Jahr 1988. Der Film heißt „Ein kurzer Film über das Töten“ (Krótki film o zabijaniu) und ist von Krzysztof Kieślowski.

Der Film ist Teil der zehnteiligen Fernsehserie „Dekalog“ über die zehn Gebote und bezieht sich auf das fünfte Gebot: Du sollst nicht töten. Als die Zuschauer aus dem Kino strömen, lässt der Abschau langsam Raum für einen ersten Gedanken: Ja, es ist wahr. Du sollst nicht töten! – Kieślowski hat mit den Mitteln des Kinos die Wahrheit des fünften Gebotes demonstriert: du sollst nicht töten.

Wie aber ist es mit den anderen Geboten? Sind auch diese Gebote wahr und heute noch gültig? Führt uns Kieślowski ihre Wahrheit ebenso eindringlich vor Augen? Denn was sollte die Gültigkeit der Zehn Gebote verbürgen, wenn nicht ihre Wahrheit? Man kommt nicht umhin, sich mit der Frage der Wahrheit zu beschäftigen, wenn man Kieślowskis Fernsehserie untersucht. Damit aber wären wir bei einer Frage angelangt, die seit der Geburt des Kinos immer wieder diskutiert worden ist. Kann man in einem Film Wirklichkeit abbilden?

Das Buch geht dieser Heftig diskutierten Frage nach.

Weitere Informationen zum Buch finden Sie hier.


Wojciech Kuczok

Czarna

Warszawa : Wydawnictwo Od Deski Do Deski, 2017

ISBN: 978-83-65157-21-8

Unsere Signatur: D 4 Kuczo/C

Klappentext:

Jeremi jest zamożnym, przystojnym mężczyzną, wspaniałym ojcem i świetnym przedsiębiorcą. Ma tylko jeden problem – potrafi myśleć o Beacie już tylko jako o żonie i matce swoich dzieci. Maryśka ma być dla niego namiętną przygodą na chwilę, sam Jeremi szybko jednak gubi się w swoich uczucach. Nie przypuszcza też, że kobieta może go pokochać miłością aż do granic obłędu. Czarna to mała miejscowość – plotki szybko docierają do rodzin kochanków.

Dla Wojciecha Kuczoka historia wielkiej miłości, zdrady i zbrodni to pretekst do stworzenia wstrząsającej powieści o ludzkich namiętnościach. Autor w swoim niepowtarzalnym stylu kreśli obraz społecznych relacji i zależności ukrytych pod powierzchnią kołtuństwa i dwulicowości. „Czarna“ to podróż w otchłań, która pociąga i przeraża.

Tomasz Sekielski

Weitere Informationen zum Buch finden Sie hier. (auf Polnisch)


Günter Grass

Der Butt

München : Dt. Taschenbuch-Verl., 2015

ISBN: 978-3-423-14480-3 ; 3-423-14480-7

Unsere Signatur: WB Gra/Bu

Klappetext:

Die erste Köchin in mir – denn nur von Köchinnen kann ich erzählen, die in mir hocken und raus wollen – hieß Aua und hatte drei Brüste. Das war in der Steinzeit. Wir Männer hatten nicht viel zu sagen…

„Ein Liebesroman (also Eifersuchts- und Leid-Roman), zugleich aber auch eine Kultur- und Küchengeschichte der Ernährung… eine Geschichte mit verzweifelt utopischem Ende…“.

Rolf Michaelis in der „Zeit“

Weitere Informationen zum Buch finden Sie hier.

 

Paweł Sołtys

Mikrotyki

Wołowiec : Wydawnictwo Czarne, 2017

ISBN: 978-83-8049-586-9

Unsere Signatur: D 4 Sołt/M

Klappetext:

W pewnym mieście po prawej stronie rzeki wciąż stoi bar Stokrotka, w którym profesor Kruk opowiada, jak nokautować tomem Iwaszkiewicza. Anka, uczennica szkoły fryzjerskiej, wciąż żartuje, starając się nie myśleć o  swej twarzy. Nieopodal niedbale oparty o huśtawkę stoi wielki jak hala Marian, co bije swoje kobiety, ma nóż i kij bejsbolowy w bagażniku i wszyscy wiedzą, że lepiej go omijać.

To są opowiadania niebywale skondensowane, ornamentowane tak wielką liczbą oszałamiających porównań i metafor, że czytać je trzeba bardzo uważnie, napawając się bogactwem językowej wyobraźni Sołtysa. Niewielki rozmiar tej książki jest złudny, bo więcej w niej historii i losów ludzkich niż w siedmioksięgach wielkich klasyków, a same opowiadania opierają się nawet nie tyle na intrydze czy fabule, ile na mgnieniach, błyskach, zbliżeniach, jakby pisarz niemal przytykał obiektyw do bohaterów tych zdjęć. Bo jeśli można w zwykłości zamknąć historię świata, to Sołtys robi właśnie to. Mały realizm? Nie – duża poezja. Czytać w skupieniu. Odkładać. Przeżywać i przemyśliwać. Powracać. Czytać kolejne opowiadanie i trawić je powoli, rozglądając się wokół i szukając tego świata, który opisuje Sołtys.

Krzysztof Varga

Weitere Informationen zum Buch finden Sie hier (auf Polnisch).

 

Paweł Dunin-Wąsowicz

Polska Biblioteka Widmowa

Warszawa : Narodowe Centrum Kultury, 2016

ISBN: 978-83-7982-214-0

Unsere Signatur: A 4.1.2/91

Klappentext:

Publikacja jest swoistym leksykonem książek nieistniejących, fikcyjnych, skrzętnie wynotowanych z lektur autora. Przedstawia zarówno cytowane tytuły widmo, jak również autentyczne publikacje, schowane pod różnymi kryptonimami.

"To zupełnie niepotrzebna książka, którą każdy by chciał mieć w domu. Książka, która powstała z książek, które nigdy nie istniały. Wytrwały i niezrównany Paweł Dunin-Wąsowicz kolejny raz dokonuje cudu: robi coś z niczego. I jakie to piękne!".

Marcin Świetlicki

Weitere Informationen zum Buch finden Sie  hier . (auf Polnisch)

 

Für die jüngeren Leser wächst regelmäßig unsere Auswahl an Kinder- und Jugendbüchern
Wir laden Sie herzlich ein, bei uns herumzustöbern.

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

In diesem Monat empfehlen wir ganz besonders:

 

Olga Tokarczuk ; Ill . Joanna Concejo

Zgubiona dusza

Wrocław : Wydawnictwo Format, 2017

ISBN: 978-83-61488-74-3

Unsere Signatur: D 4 Tok/Z

Klappentext:

„Był sobie raz pewien człowiek, który bardzo dużo i bardzo szybko pracował i już dawno zostawił swoją duszę gdzieś daleko za sobą. Bez duszy żyło mu się nawet dobrze – spał, jadł, pracował, prowadził samochód, a nawet grał w tenisa. Czasem jednak miał wrażenie, że wokół niego jest zbyt płasko, jakby poruszał się po gładkiej kartce z zeszytu do matematyki, kartce, którą pokrywają równiutkie kratki…”.
Pierwsza książka Olgi Tokarczuk, która mówi nie tylko słowami, ale i obrazami. To dwugłos – idąc za słowami Tokarczuk, Joanna Concejo stworzyła równoległą opowieść, ukrytą w obrazach. Głęboko poruszająca rzecz o czekaniu, cierpliwości i uważności.

Weitere Informationen zum Buch finden Sie  hier . Weiterleitung auf Youtube. (auf Polnisch)

 

Iwona Chmielewska, übers. Adam Jaromir

Ojemine!

Langenhagen : Gimpel-Verl., 2014

ISBN: 978-3-945359-01-3

Unsere Signatur: U pd Ch-I/O

Klappetext:

Ein heißes Bügeleisen, ein Augenblick der Unachtsamkeit … und schon war sie ruiniert. Die Tischdecke, die von unserer Großmama stammte und die meiner Mutter so viel bedeutete. Was aber tun, wenn sich der Fleck wehrt und nichts in der Welt hilft? Nichts außer … Mamas kleinem Zaubertrick …

Ein erstaunliches Bilderbuch, das von wichtigen Dingen spricht und doch leicht in der Hand liegt, wie ein Schmetterling.

Weitere Informationen zum Buch finden Sie hier.

 

Justyna Bednarek ; zilustrowała Daria Solak

Pora na pomidora (w zupie)

Warszawa : Wydawnictwo Egmont Polska, 2017

Serie: Czytam sobie, Poziom 1

ISBN: 978-83-281-3181-1

Unsere Signatur: D 4 Bed-J/P

Weitere Informationen zum Buch finden Sie hier. (auf Polnisch)

 

Marcin Baran; zilustrowała Agnieszka Żelewska

Kłopoty z mlekiem dla kota

Warszawa : Wydawnictwo Egmont Polska, 2017

Serie: Czytam sobie, Poziom 1

ISBN: 978-83-327-7781-6

Unsere Signatur: D 4 Ba-M/K

Weitere Informationen zum Buch finden Sie hier. (auf Polnisch)

 

Alle unsere Bücher finden Sie auch in unserem Online Katalog:
 
HeBIS Katalog des Deutschen Polen-Instituts